Löschgruppenfahrzeug 20

 

Das LF (Löschgruppenfahrzeug) 20 ist das Arbeitstier der Feuerwehr Eschersheim. Bei einer Alarmierung ist es in der Regel das erste Fahrzeug, welches mit mindestens sechs entsprechend ausgebildeten Feuerwehrleuten (1 Fahrzeugführer, 1 Maschinist und 4 Atemschutzgeräteträger) zum Einsatzort ausrückt.

Bereits 2005 wurde das Fahrzeug als HLF 20/16 von der Berufsfeuerwehr Frankfurt beschafft und verrichtete 8 Jahre zuverlässig seinen Dienst auf der Bereichswache 21 in der Nordweststadt, bis es 2013 durch einen Nachfolger ersetzt wurde. Anfang 2014 wurde es beim Aufbauhersteller Lentner komplett überholt und für die Freiwillige Feuerwehr zu einem LF 20 umgebaut. Seit Mai 2014 ersetzt das Fahrzeug in Eschersheim ein LF 16 von 1985.

Zur Beladung gehören Geräte zur einfachen technischen Hilfeleistung, wie ein Industriesauger, eine Tauchpumpe und verschiedene Werkzeuge. Dank seines 1600 Liter fassenden Wassertanks, einer vollautomatischen Schaumzumischanlage und der leistungsstarken Feuerlöschkreiselpumpe (3000 Liter pro Minute bei 10 bar Ausgangsdruck) ist aber vor allem die Brandbekämpfung Hauptaufgabe des LF 20.

Durch seine relativ geringe Breite von nur 2,41 Metern und einem permanenten Allradantrieb lässt sich der 14-Tonner sowohl durch die engen Straßen Frankfurts als auch durch unwegsames Gelände sicher bewegen.

Viele Details, wie die einfache Entnahme der auf dem Dach verlasteten Leitern vom Boden aus, ein Automatikgetriebe oder die umfangreichen Beleuchtungseinrichtungen erleichtern die Arbeit mit dem Fahrzeug enorm und sorgen dafür, dass im Notfall noch schneller Hilfe geleistet werden kann.

 

Fahrzeugbezeichnung

Löschgruppenfahrzeug 20 (LF20)

Funkrufname
  • Florian Frankfurt 23/44-1
Amtliches Kennzeichen
  • F-317
Fahrgestell
  • Mercedes Benz Atego 1428 AF 4x4
Aufbauhersteller
  • Josef Lentner GmbH
Baujahr
  • 2005 (Umbau 2014)
Indienststellung
  • BF: 2006;  FF: 2014
Länge (inkl. Haspel) / Breite / Höhe
  • 8600mm / 2410mm / 3330mm
Motorleistung
  • 205 kW / 279 PS
Höchstgeschwindigkeit
  • 104 km/h (elektronisch begrenzt)
Getriebe
  • Allison 5-Gang-Automatikgetriebe MD3060
Zulässiges Gesamtgewicht
  • 14.000 kg
Besatzung
  • 9 Personen (1/8/9)
Beschafft von
  • Stadt Frankfurt am Main
Feuerlöschkreiselpumpe
  • HALE Godiva WT 3010 (FPN 10-3000, 3000 Liter pro Minute bei 10 Bar)
Weitere Pumpen
  • Eingebaute Schaummittelpumpe: HALE Foammaster 5.0 (Zumischrate 0,1 - 10%)
  • Turbotauchpumpe
  • Elektro-Tauchpumpe
Wassertank
  • 1600 Liter
Schaummittelvorrat
  • 200 Liter im Tank
Tragbare Leitern
  • 4-teilige Steckleiter aus Alu (inkl. Verbindungsteil für Bockleiter)
  • 3-teilige Schiebleiter aus Alu
  • Klappleiter aus Holz
A-Saugschläuche
  • 4x 1,6m
B-Druckschläuche
  • 14x (8 Rollschläuche und 6 auf Haspel am Fahrzeugheck)
  • 1x 5m-Tankfüllschlauch
C-Druckschläuche
  • 14x (4 Tragekörbe mit je 3 Stück und 2 Rollschläuche)
D-Druckschläuche
  • 1x 5m
Schnellangriff
  • 50m formstabiler Druckschlauch S25 mit Hohlstrahlrohr
Preßluftatmer
  • 4x im Mannschaftsraum
Stromerzeuger
  • Eisemann BSKA 13EV SS (13 kVA)
Lichtmast
  • Handkurbellichtmast mit 2 x 1000 Watt Flutlichtstrahler, elektrisch Dreh- und Neigbar – Lichtpunkthöhe ca. 5500 mm
Weitere Beladung Motorkettensäge, Winkelschleifer, Schornsteinfegersatz, Industriesauger, 2 Akku-Scheinwerfer (Teklite), Überdrucklüfter, Verkehrsabsicherungsgeräte, Ölbindemittel, Gullyeier, Pulver- und Kohlensäurelöscher, Atemschutzüberwachungstafel (Dräger "Merlin"), Diverses Werkzeug, Absturzsicherungsset, Rescue-Bag, Hydroschild

 

 

Interner Bereich